Rauchentwicklung in Wohnraum

Datum: 12. Oktober 2019 
Alarmzeit: 19:05 Uhr 
Alarmierungsart: Blaulicht SMS, Pager, Sirene 
Einsatzort: Petzenkirchen 
Einsatzleiter: HBI Hauss F. 
Mannschaftsstärke: 32 
Fahrzeuge: LFA – B, MTF NEU, TLF A 3000 


Einsatzbericht:

Am 12.10 wurden wir unter dem Einsatzstichwort „Starke Rauchentwicklung bei Kachelofen“ zu einem Brandverdacht alarmiert. Trotz der kurzen Fahrtstrecke (<500m) war der Atemschutztrupp bei Ankunft am Objekt bereits voll ausgerüstet und einsatzbereit – das spiegelt auch das jahrelange intensive Training wieder.
Vor Ort wurde eine starke Verrauchung der Küche durch den angrenzenden Kachelofen festgestellt. Unter schwerem Atemschutz wurde das Heizmaterial aus dem Ofen entfernt und anschließend außerhalb des Hauses im Freien abgelöscht, um keinen zusätzlichen Schaden im Wohnraum zu produzieren. Die Wohnung wurde von uns mit dem Druckbelüfter rauchfrei gemacht und alle angrenzenden Räume sowie Kamintüren kontrolliert. Nach ca. 1 Stunde konnten wir wieder einrücken.

Auch hier hat sich wieder gezeigt: sollten sie den Verdacht haben, die Feuerwehr zu benötigen – zögern Sie nicht, den Notruf zu wählen.
Wir helfen immer, 24 Stunden am Tag – 7 Tage in der Woche

1200

Einsatzstunden

20000

freiwillige Stunden

340

Ausbildungsstunden