Brückeneinsturz in Petzenkirchen

Datum: 7. Juni 2020 
Alarmzeit: 16:22 Uhr 
Dauer: 3 Stunden 28 Minuten 
Art: Technischer Einsatz  > T1  
Einsatzort: Umfahrung Wieselburg 
Einsatzleiter: HBI Hauss Florian 
Mannschaftsstärke: 25 
Fahrzeuge: LFA – B , MTF NEU , TLF A 3000  
Weitere Kräfte: Polizei , Suchhund  


Einsatzbericht:

Am Sonntagnachmittag, den 08. Juni, stürzte eine der 17 Brücken der Umfahrungs-Baustelle bei Petzenkirchen ein.
Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich Personen unter der Brücke befanden, wurde von der Exekutive ein Suchhund angefordert. Polizeisuchhund “Gonzales” konnte bei intensiver Suche in den Hohlräumen der Brückentrümmer glücklicherweise keine Personen finden, somit konnte mit den weiteren Sicherungsmaßnahmen fortgefahren werden.
Um eine weitere Gefährdung zu verhindern wurde der Bereich rund um die Wirtschaftsweg- und Wildbrücke komplett abgesperrt.
Die Straßenaufsichtsbehörde sperrt in Abstimmung mit der BH Melk weitere baugleiche Brücken, um ähnliches zu vermeiden. Alle weiteren Brücken wurden auf Risse und Verschiebungen durch die Bauleitung kontrolliert.
Im Einsatz standen 25 Mitglieder für rund 3.5 Stunden.

Fotos: FF Petzenkirchen-Bergland

Kamera: www.stamberg.at / WanglerMedia

1054

Einsatzstunden

14.000

freiwillige Stunden

858

Ausbildungsstunden