Atemschutz Abschnittsübung

Am Freitag den 15.11.2019 fand eine intensive Atemschutzübung für den Abschnitt Ybbs bei der FF Petzenkirchen Bergland statt.

Zu Beginn erklärte Kommandant Florian Hauss die drei Stationen für die Übungsteilnehmer. Die drei Stationen bestanden aus:

  • Atemschutz-Notfall
  • Kellerbrand mit Personensuche und Vorgehen mit Wärmebildkamera
  • Brandbekämpfung und Arbeiten mit Druckbelüfter

Bei der ersten Station wurde besonders auf eigene Sicherheit geachtet und das Vorgehen wenn ein Feuerwehrmitglied selbst in Not gerät. Personensuche in einem verrauchten Keller stand bei Station Zwei am Plan. Dabei wurde der Umgang mit der Wärmebildkamera geschult, welche zur Personensuche sehr gut geeignet ist. Auch auf Probleme, wie z.B. der Reflektion des Wärmebilds auf Glasscheiben wurde hingewiesen und geübt. Die Letzte der drei Stationen bestand aus der Brandbemkämpfung und dem Verwenden des Druckbelüfters. Hierbei ist besonders zu achten wann der Druckbelüfter in Verwendung kommt, da bei falschen oder frühzeitigen Einsatz des Druckbelüfters die Gefahr von Rauchdurchzündungen sehr hoch ist.

Bei der Übungen nahmen insgesamt 8 Trupps aus den Feuerwehren Kemmelbach, Neumarkt, Ybbs und Petzenkirchen-Bergland mit insgesamt 40 Mitgliedern teil. Der Übungsbeobachter HV Gerhard Etlinger und EBI Christian Pils hielten ein wachsames Auge über die Stationen und beglückwünschten die teilnehmenden Trupps zur effizienten Abarbeitung der gestellten Aufgaben.

1200

Einsatzstunden

20000

freiwillige Stunden

340

Ausbildungsstunden