Hochwasser 2021

Datum: 18. Juli 2021 
Alarmzeit: 6:00 Uhr 
Dauer: 37 Stunden 
Art: Technischer Einsatz  
Einsatzleiter: HBI Hauss Florian 
Mannschaftsstärke: 50 
Fahrzeuge: LFA – B , MTF , MTF NEU , PKW Anhänger , TLF A 3000  


Einsatzbericht:

Sonntag, 18. Juli 2021

Der Hochwasser-Einsatz des vergangenen Sonntags wird noch vielen in Erinnerung bleiben. Um 06:00 Uhr rückten die ersten Feuerwehrkräfte zu Pumparbeiten aus. Weiters wurden im Laufe des Tages rund 50m3 Sand mit Hilfe der Zivilbevölkerung abgefüllt.

Gegen 10:00 Uhr kam es zu einer Alarmierung auf die Umfahrung – Menschenrettung. Glücklicherweise waren keine Personen eingeklemmt, der Einsatz wurde von der FF Wieselburg Stadt & Land abgearbeitet.

Im Laufe des Tages mussten mehrere Einsätze in Schöllenbach, Landfriedstetten, Dollbach, Petzenkirchen und weiteren Gemeindeabschnitten abgearbeitet werden. Weiters wurden die Feuerwehr Pöchlarn und Mannersdorf zur Unterstützung herangezogen. Aufgrund der massiven weiteren Regenfälle wurden Großpumpen über den Bezirksführungsstab angefordert.

Gegen 15:00 Uhr beruhigte sich die Lage und einige Einsatzkräfte konnten erstmal zur Ruhe kommen und Energie tanken. Leider nur kurz, denn die Lage vor Einbruch der Dunkelheit war aufgrund der neuerlichen starken Regenfälle sehr angespannt.
Die Rückhaltebecken in Bergland und Petzenkirchen standen auf Maximum, konnten aber glücklicherweise den Wassermassen standhalten.

Gegen 18:30 Uhr trafen die ersten Schmutzwasserpumpen des KHD Zuges ein, welche umgehend nach Wohlfahrtsbrunn geschickt wurden.

Gegen 20:30 Uhr konnte ein Teil der Mannschaft im Feuerwehaus einrücken und Einsatzbereitschaft herstellen. Wenn auch nur für kurze Zeit, denn gegen 21:00 Uhr rückten wir erneut zu umgestürzten Bäume nach Bergland aus.

Doch der anstrengendste Einsatz stand noch bevor. Rund 300 Ziegen drohten im überfluteten Stall zu ertrinken. Rund 15 Kameraden_innen rückten umgehend zur Tierrettung aus. Die Feuerwehren Ybbs und Brunnwiesen wurden in weiterer Folge als Unterstützung alarmiert. Gemeinsam gelang es gegen 23:30 Uhr die Tiere aus dem überfluteten Stall zu retten.

Zu diesem Zeitpunkt standen unsere Kräfte bereits mehr als 17 Stunden im Einsatz!

Eine Mannschaft verblieb über die Nacht in Wohlfahrtsbrunn, wo eine Straße aufgegraben werden musste, um die Wassermassen abzuleiten.

MONTAG 06:00 Uhr

Mit teilweise weniger als 5 Stunden Schlaf rückten unsere Kräfte wiederum nach Wohlfahrtsbrunn aus. Einige Häuser waren vom eindringenden Grundwasser betroffen. Aufgrund der riesigen Wassermassen wurden vier Großpumpen den ganzen Montag über eingesetzte – zu Spitzenzeiten wurden mehr als 1.1 Millionen Liter pro Stunde abgepumpt (1100 m3 pro Stunde)! Die Nacharbeiten am Montag dauerten wiederum bis 19:00 Uhr abends an

Unsere Feuerwehrmänner & Frauen standen beim Hochwasser 2021 ganze 36 Stunden durchgehend für die Bevölkerung von Petzenkirchen und Bergland im Einsatz!
Die Zivilbevölkerung, Landwirte sowie Gemeindebedienstete und lokale Unternehmen unterstützen unsere Feuerwehr dabei – wofür wir uns aufrichtig bedanken möchten.

Natürlich auch bei unseren Kameraden der Feuerwehren:
Pfaffenschlag (Waidhofen/Thaya)
Wiesenfeld (Waidhofen/Thaya)
Rohrbach (Waidhofen/Thaya)
Brunnwiesen
Pöchlarn
Ruprechtshofen
Ybbs
Firma Wopfinger
Firma Haubiversum
und viele mehr!

1650

Einsatzstunden

6.000

freiwillige Stunden

110

Ausbildungsstunden